Strom und Heizkosten sparen

Wie jedes Jahr werden auch in diesem Jahr die Heizkosten im neuen Jahr erhöht, diesmal mit der Begründung der Energiewende. Hier erhalten Sie nützliche Tipps zum Senken Ihrer Heiz und Stromkosten.

Energie in der Küche sparen:

Beim Kühlschrank: lässt sich relativ einfach Strom sparen. Achten Sie darauf, das der Lüftungsschlitze unter der Tür beim Kühlschrank offen ist, so senken Sie nur dadurch Ihren Stromverbrauch um ca 30 € im Jahr.

Die Kühlschranktemperatur sollte bei ca 7Grad Celsius liegen, das reicht für die meisten Lebensmittel völlig aus, Tierkühltruhen sollte bei ca 18Grad eingestellt sein.

Achten Sie bei einem Neukauf eines Kühlschrankes auf die Angaben der Hersteller der Energiewerte, so ist A+ zu empfehlen.

Der Kühlschrank sollte nicht neben dem Herd oder der Heizung stehen denn so benötigt der Kühlschrank nur unnötige Energie um zu kühlen. Sollten warme Speisen in den Kühlschrank gelangen, gefährden Sie nicht nur die Lebensdauer des Kühlschrankes sondern verbrauchen nur unnötige Energie da der Kühlschrank mehr wärme Luft kühlen muss als normal. weiter lesen

Was kann die Zitrone ?

Die Zitrone ist die Frucht des immergrünen Zitronenbaumes. Es wird angenommen, dass sie aus Indien stammt. In der heutigen Zeit ist Mexiko der größte Zitronenproduzent und danach kommt Indien.

Es gibt sehr viele Zitronenarten. Für die Reifung benötigt die Zitrone ein feucht-warmes Klima. So unterscheiden sich die einzelnen Sorten im Geschmack, in der Schalendicke und dem Saftanteil.

Die Zitronenbaum trägt ganzjährig Blüten und Früchte.

Doch was bewirkt die Zitrone alles.

1. Die Zitrone hat einen hohen Vitamin C Gehalt und wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Gerade bei grippalen Infekten und Erkältungen  ist die Anwendung von Zitronen ein beliebtes Hausmittel. Ein Glas Wasser oder ein Glas mit dem Saft einer Zitrone und einen Löffel Honig ist ein gesundheitsfördernder Trunk.

2. Der Saft der Zitrone kräftigt das Zahnfleisch und wirkt entzündungshemmend. Weiterhin wirkt der Saft desinfizierend und blutstillend, was sich auf die Wundheilung auswirkt.

3. Doch auch in der Kosmetik und Beauty findet die Zitrone ihre Anwendung. So ist sie bei trockener Haut gut. Dazu reibt man die betroffenen Hautstellen alle zwei Tage mit einer aufgeschnittenen Zitrone ein, besonders an den Ellenbogen und Schienbeinen. weiter lesen

Suchtgefahr bei Anwendung von Nasenspray

NasensprayLiegt eine Erkältung vor, besonders ein Schnupfen, nehmen viele Nasenspray, damit die Nase frei wird und und auch das Atmen leichter geht.

Dagegen ist auch nichts einzuwenden, denn durch eine zugeschwollene Nasenschleimhaut kann es zu einer Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) kommen. Doch immer mehr Menschen kommen dann nach dem Schnupfen von dem Nasenspray nicht mehr weg.

Beim Nasenspray unterscheidet man zwischen zwei Arten. Einmal gibt es die abschwellenden Inhaltsstoffe. Diese bewirken ein Zusammenziehen der Gefäße in der Nase und dadurch geht die Schwellung der Nasenschleimhaut zurück. Dann gibt es noch die pflegenden Inhaltsstoffe wie Meerwasser und Dexpanthenol. Dadurch bekommt die gereizte Schleimhaut Feuchtigkeit. In dem Nasenspray Nasic sind beide Komponenten vorhanden. Generell kann man sagen, dass die Verwendung beider Komponenten die Genesung fördern. weiter lesen

Test

test