Musik Download was gibt es zu beachten ?

Frau mit Kopfhörern beim Musik hörenMusik Downloads – wer kennt sie nicht?

Heutzutage kommt man sehr schnell an die Lieder ran, die man haben möchte. Und das auch ohne ins Geschäft zu gehen. Dass nicht immer alles mit rechten Dingen zugeht, das ist auch jedem bekannt. In dem heutigen Artikel geht es um illegale und legale Downloads.

1. Das Musikgeschäft

Die erste Anlaufstelle für Musik ist ein Musikgeschäft. Oder ein Supermarkt. Überall gibt es CD’s zu kaufen. Die meisten Geschäfte zeigen die aktuellen Charts an. Es gibt aktuelle Titel, aber auch ältere zu erwerben. Sucht man jedoch nach etwas Bestimmten, so kann es passieren, dass man die gewünschte CD nicht findet. Entweder man bestellt die CD im Laden oder man setzt sich vor den Computer und bestellt diese online, wo man eine sehr große Auswahl hat. Natürlich gibt es in anderen Läden, zum Beispiel Media Markt, eine größere Auswahl vor Ort. Es kommt eben auf den Laden an.

2. Lieder online erwerben

Wer nicht in den CD-Shop möchte und eh lieber vor dem Computer sitzt, kann auch diverse online-Dienste in Anspruch nehmen, um Lieder oder Alben erwerben zu können. Die bekanntesten sind der iTunes Store, musicload & Amazon. Musicload ist jedoch der einzige Anbieter, bei dem man sich nicht anmelden braucht, wenn man etwas herunterladen möchte. Bei den anderen beiden wird ein Konto benötigt. Beim iTunes Store kann man sich die Lieder mit einer Kreditkarte oder durch eine Guthaben-Karte ersteigern. Dasselbe ist bei Amazon und auch bei musicload möglich. Das Lied wird dann, nach erfolgreicher Bezahlung, heruntergeladen und auf dem eigenen Computer gespeichert.

3. Illegale Downloads

Natürlich gibt es nun durch das Internet auch die Schattenseite der online-Dienste. Es werden viele Seiten im Internet angeboten, die die Lieder kostenlos anbieten. Ja, kostenlos, das sind sie allemal, jedoch ist der Download nicht legal. Wer Musik über das Internet herunterläd, macht sich strafbar nach dem Urhebergesetz. Es ist illegal, Lieder herunterzuladen oder hochzuladen. Wer Lieder, ohne zu bezahlen, herunterläd oder hochläd, macht sich strafbar. Die Strafe kann eine sehr große Geldsumme mit einer Abmahnung sein.
Sie sollten sich also überlegen, ob Sie dem Künstler helfen und ihn unterstützen oder ob Sie eine Straftat begehen wollen.
Bildquelle: © Andres Rodriguez – Fotolia.com

Comments are closed.