Die Walnuss, gesund und lecker.

Walnüsse gesund und leckerDie Walnuss

Walnüsse haben eine harte Schale, aber einen gesunden Kern.

Walnüsse gehören schon seit ewigen Zeiten, seit Stein- und Bronzezeit, zu den menschlichen Nahrungsmitteln. Walnüsse schmecken nicht nur gut, nein sie sind auch nahrhaft und haben viele gesunde Inhaltsstoffe.

So wirkt sich der Verzehr der Nüsse positiv auf die Gehirnleistung aus. Wer sich mal abgespannt und müde fühlt, kann sich mit einer kleinen Zwischenmahlzeit mit Walnüssen schnell wieder fit machen. Die enthaltenen Vitamine B in den Walnüssen sind eine gute Nervennahrung und unterstützen wichtige Gehirnfunktionen. So beugen diese Vitamine Gereiztheit und Konzentrationsschwäche vor.

Auch für Herz und Gefäße sind Walnüsse gut. Die Walnuss ist ein Nahrungsmittel, was viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält. Bekannt ist, dass fettarmes Essen die beste Vorsorge für ein gesundes Herz, für ein geringeres Diabetes-Risiko und auch für ein leichteres Abnehmen ist. Empfehlenswert sind Lebensmittel mit vielen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die z.B. in den Walnüssen enthalten sind.

So wirkt sich der Verzehr günstig auf den Cholesterinspiegel aus. In dem 62 % igen Fettanteil der Walnüsse sind viele Omega-3-Fettsäuren enthalten. Diese Fettsäuren werden dann vom Körper zu Reglerstoffen umgewandelt. Dadurch werden Herz und Kreislauf fit gehalten, der Blutdruck wird gesenkt und auch Entzündungen können eingedämmt werden.

Täglicher Verzehr von einer Handvoll Walnüsse kann mitunter das Risiko einer Herzkrankheit senken. Natürlich müssen auch alle anderen Lebensgewohnheiten gesund sein.

Von allen Nüssen ist die Walnuss die Nuss, die den größten Gehalt an Omega-3-Fettsäuren besitzt. Nimmt man die Haselnuss, so enthält diese nur ein Hunderstel diese Fettsäuren.

Doch nicht nur die ungesättigten Fettsäuren sind in der Walnüsse so gesund. Nein diese Nuss enthält auch einen hohen Gehalt an Vitamin E Wer täglich 50 g Walnüsse verzehrt, deckt schon ein Viertel des gesamten Tagesbedarfs. Vitamin E hält die mehrfach ungesättigten Fettsäuren stabil und schützt diese auch vor starken UV-Strahlen.

Nimmt man das Walnussöl, dann bringt das Vitamin E dem Öl mehr Stabilität. Dadurch oxidieren die Fette nicht so schnell und das  Fett wird nicht so schnell ranzig.

Weiterhin wehrt das Vitamin E freie Radikale ab und trägt somit zum Schutz der Zellen bei.

Doch die Walnuss hat noch mehr Vorteile. Die Walnuss enthält Selen, welches ein Abwehrspezialist ist. Auch sind Walnüsse ein Lieferant für das Zellschutz-Hormon Melatonin. Melatonin ist ein gesunder Inhaltsstoff.

So kann festgestellt werden, dass diese harte Baumfrucht zu den gesündesten und wertvollsten Nusssorten gehört

Doch die Walnuss hat zwar eine harte Schale, aber einen empfindlichen Kern. Damit die Nuss ihren Geschmack behält, sollte die Nuss nicht zu nah an aromatischen Lebensmitteln gelagert werden. Es kann passieren, dass dann die Geschmacksstoffe des anderen Nahrungsmittels durch die Schale ins Innere der Nuss eindringt.

Walnüsse lassen sich für vieles Verwenden, wie für Suppen, Aufläufe, Salate und zum Backen.

Bildquellenangabe: Benjamin Klack  / pixelio.de

Comments are closed.