Category: Lifestyle & Unterhaltung

Bürger genervt: Eindeutiges Votum gegen die Zeitumstellung!

„Den meisten geht sie auf den Wecker“, titelt (http://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/516461/zeitumstellung-2014-den-meisten-geht-sie-auf-den-wecker) die Neue Osnabrücker Zeitung und macht damit darauf aufmerksam, dass der ständige Wechsel von Sommer- auf Winterzeit nicht mehr sonderlich populär ist …

Eingeführt worden war diese Regelung, bei der die Uhr während der Sommermonate gegenüber der Normzeit um eine Stunde vorgedreht wird, im Jahre 1980. Seinerzeit unter großem Medienrummel und mit dem Ziel, Energie und damit wichtige Ressourcen zu sparen:

Die Sommerzeit ist nicht gänzlich neu!

Keine neue Erfindung, denn eine Sommerzeit gab es in Deutschland schon einmal während der Weltkriege.

Neu war im Jahr der Wiedereinführung die Problematik mit der DDR, denn natürlich musste die Sommerzeit auch an das „andere Deutschland“ – insbesondere im Hinblick auf Berlin – angepasst werden.

Eine Regelung, die alsbald (unter anderem von Heilpraktikern und Medizinern) kritisiert wurde:

Leidet unser Körper unter der Zeitumstellung?

„Biorhythmus aus dem Takt“, argwöhnt (http://www.n-tv.de/wissen/Biorhythmus-aus-dem-Takt-article258032.html) n-tv.de im Zusammenhang mit der Sommerzeit, und auch das „Naturheilkunde und Naturheilverfahren Fachportal“ sieht (http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/biorhythmus-leidet-unter-zeitumstellunng-9128.php) Konzentrationsschwächen, Müdigkeit und Kopfschmerzen als mögliche Folge. weiter lesen

Musik Download was gibt es zu beachten ?

Frau mit Kopfhörern beim Musik hörenMusik Downloads – wer kennt sie nicht?

Heutzutage kommt man sehr schnell an die Lieder ran, die man haben möchte. Und das auch ohne ins Geschäft zu gehen. Dass nicht immer alles mit rechten Dingen zugeht, das ist auch jedem bekannt. In dem heutigen Artikel geht es um illegale und legale Downloads.

1. Das Musikgeschäft

Die erste Anlaufstelle für Musik ist ein Musikgeschäft. Oder ein Supermarkt. Überall gibt es CD’s zu kaufen. Die meisten Geschäfte zeigen die aktuellen Charts an. Es gibt aktuelle Titel, aber auch ältere zu erwerben. Sucht man jedoch nach etwas Bestimmten, so kann es passieren, dass man die gewünschte CD nicht findet. Entweder man bestellt die CD im Laden oder man setzt sich vor den Computer und bestellt diese online, wo man eine sehr große Auswahl hat. Natürlich gibt es in anderen Läden, zum Beispiel Media Markt, eine größere Auswahl vor Ort. Es kommt eben auf den Laden an.

2. Lieder online erwerben

Wer nicht in den CD-Shop möchte und eh lieber vor dem Computer sitzt, kann auch diverse online-Dienste in Anspruch nehmen, um Lieder oder Alben erwerben zu können. Die bekanntesten sind der iTunes Store, musicload & Amazon. Musicload ist jedoch der einzige Anbieter, bei dem man sich nicht anmelden braucht, wenn man etwas herunterladen möchte. Bei den anderen beiden wird ein Konto benötigt. Beim iTunes Store kann man sich die Lieder mit einer Kreditkarte oder durch eine Guthaben-Karte ersteigern. Dasselbe ist bei Amazon und auch bei musicload möglich. Das Lied wird dann, nach erfolgreicher Bezahlung, heruntergeladen und auf dem eigenen Computer gespeichert.

3. Illegale Downloads

Natürlich gibt es nun durch das Internet auch die Schattenseite der online-Dienste. Es werden viele Seiten im Internet angeboten, die die Lieder kostenlos anbieten. Ja, kostenlos, das sind sie allemal, jedoch ist der Download nicht legal. Wer Musik über das Internet herunterläd, macht sich strafbar nach dem Urhebergesetz. Es ist illegal, Lieder herunterzuladen oder hochzuladen. Wer Lieder, ohne zu bezahlen, herunterläd oder hochläd, macht sich strafbar. Die Strafe kann eine sehr große Geldsumme mit einer Abmahnung sein.
Sie sollten sich also überlegen, ob Sie dem Künstler helfen und ihn unterstützen oder ob Sie eine Straftat begehen wollen.
Bildquelle: © Andres Rodriguez – Fotolia.com

Sommerzeit ist Sonnenzeit, bräunen ohne Reue

SonneBraun werden ohne Reue

Wer liegt nicht gerne am Strand und tankt Sonne auf. Doch muss man aufpassen, denn die Sonne hat auch ihre Schattenseiten. Das heißt, dass man sich gezielt vor den schädlichen Einflüssen der Sonne schützen sollte.

1. Was ist vor dem Bräunen zu beachten ?

Als erstes sollte die Sonnencreme, 20 Min bevor man in die Sonne geht, großzügig aufgetragen wird. Die meisten Menschen tragen aber viermal weniger  weniger auf, als notwendig ist. Also bitte nicht mit der Sonnencreme sparen. Auch muss der Lichtschutzfaktor dem Typ des Menschen angepasst werden.

Wer blonde Haare und helle Haut hat, sollte mindestens den Lichtschutzfaktor 30 verwenden. Doch auch wer dunkle Haare hat, kann nicht auf eine Sonnencreme verzichten, aber es reicht der LSF 10 aus. weiter lesen

Lust auf 80er Styles?

Pinke Pumps in der LuftStirnbänder waren in den 1980er Jahren up to date, Farah Fawcett Frisuren sowieso

Rockstars trieben es bunt, wie Rod Stewart in himmelblauem Satinblazer und Leoparden Röhre oder mit einer roten Leggins und einem schwarz-weiß gestreiften Mini-Blazer. Westernstiefel sind ein Must Have. Buttons überall, besonders an Lederjacken, Sticker posen auf fransigen Jeanswesten. Bodys, Vokuhila Frisuren, Underground Fashion im Piratenlook mit viel Rüschen a la Adam Ant, Hosen mit Fransen an den Seiten wie John Bon Jovi sie trug, treiben uns heute entweder die Tränen oder ein schmunzeliges Lächeln ins Gesicht.

New Wave Frisuren, protzige Ohrringe für Männer, Fehlfarben auf den Fingernägeln, bunte Beine in Strumpfhosen mit Mustern und Streifen, in Pink oder Grasgrün, Lackballerina und Ringerschnürstiefel – die Palette ist lang und unerschöpflich. Grund genug, ein paar Stylingtipps auszugraben, für alle, die den einen oder anderen Star-Look noch einmal aufleben lassen wollen, z.B. für die nächste Mottoparty oder das Karnevalstreiben. Viel Spaß!

Der 80er Style für die nächste Wiesn

Pumpshorts mit farbiger Strumpfhose und hohen Sandaletten kombinieren, alternativ tun es auch Pumps oder Ballerinas. Dazu eine Trachtenjacke, die mit einem breiten Plastikgürtel auf Taille fixiert wird. Unter der Trachtenjacke blitzt eine gepunktete Rüschenbluse mit auffälligem Kragen heraus. Ein Kropfband umschmiegt den Hals. Es tut auch ein Fake-Spitzenkragen, der auffällig drapiert wird. Der Mann darf ebenfalls in einer Trachtenjacke glänzen, darunter trägt er aber lässig cool eine Latzjeans und ein farbiges oder weißes T-Shirt. Der Janker bleibt offen, um den Hals wird locker ein Dreieckstuch gebunden. weiter lesen

Schuhpflege – Worauf Frau achten sollte

schuhe

Sie leisten wahre Schwerstarbeit und sollen immer perfekt sitzen. Egal ob Sommer oder Winter, Regen oder Schnee, Schuhe sind Frauens Liebling und benötigen auch in der Pflege immer den richtigen Pfiff.

Männer werden es wohl nie verstehen, Frauen und ihre Schuhe. Sie liebt es sich in einem schönen Schuh zu präsentieren und dabei spielt es keine Rolle ob draußen oder im trauten Heim.  Frauen stehen einfach auf Schuhe und nicht wenige haben etliche Paare davon im Schrank. Die Welt liegt ihnen zu Füßen und keine Frau kommt an einem Schuhladen vorbei.

Dabei ist das Angebot von Schuhen genauso umfangreich wie Sachen und Klamotten, es gibt einfache und billige Schuhe und es gibt Schuhe die fast soviel kosten wie ein Kleinwagen. weiter lesen

Strom und Heizkosten sparen

Wie jedes Jahr werden auch in diesem Jahr die Heizkosten im neuen Jahr erhöht, diesmal mit der Begründung der Energiewende. Hier erhalten Sie nützliche Tipps zum Senken Ihrer Heiz und Stromkosten.

Energie in der Küche sparen:

Beim Kühlschrank: lässt sich relativ einfach Strom sparen. Achten Sie darauf, das der Lüftungsschlitze unter der Tür beim Kühlschrank offen ist, so senken Sie nur dadurch Ihren Stromverbrauch um ca 30 € im Jahr.

Die Kühlschranktemperatur sollte bei ca 7Grad Celsius liegen, das reicht für die meisten Lebensmittel völlig aus, Tierkühltruhen sollte bei ca 18Grad eingestellt sein.

Achten Sie bei einem Neukauf eines Kühlschrankes auf die Angaben der Hersteller der Energiewerte, so ist A+ zu empfehlen.

Der Kühlschrank sollte nicht neben dem Herd oder der Heizung stehen denn so benötigt der Kühlschrank nur unnötige Energie um zu kühlen. Sollten warme Speisen in den Kühlschrank gelangen, gefährden Sie nicht nur die Lebensdauer des Kühlschrankes sondern verbrauchen nur unnötige Energie da der Kühlschrank mehr wärme Luft kühlen muss als normal. weiter lesen